Das nächste Projekt: Mein drittes Liegerad

So.. es ist soweit. Ich beginne mit dem Bau meines dritten Liegerads.

Meine Erfahrungen aus den ersten beiden Projekten:

Das erste Rad war der berühmte Sprung in kalte Wasser. Ich hatte mir in der Kopf gesetzt, ein Liegerad zu bauen ohne zu wissen, ob ich jemals darauf fahren kann und werde. Es hat geklappt. Aus ein paar VA-Rohren, einigen Neu- und einigen Gebrauchtteilen habe ich tatsächlich ein Fahrbares Liegerad hin bekommen. Ich konnte viele Ideen erfolgreich umsetzen und viele Erfahrungen, positive sowie negative, sammeln.

Und der Liegeradvirus hat mich voll erwischt.

Das Zweite Rad sollte dann einen völlig anderen Rahmen bekommen. Der war eigentlich auch schon fertig, als ich immer mehr feststellen musste, dass ich diverse Konstuktionsfehler gemacht habe und irgendwann erkennen musste, dass ich mich in einer Sackgasse befand. So entschloss ich mich, lieber auf die Erfahrungen des ersten Rads aufzubauen und den Rahmen nach dem gleichen Prinzip aufzubauen und lediglich Verbesserungen im Detail vorzunehmen. So entstand ein Rahmen, der etwas leichter ist. Das Rad hat Scheibenbremsen und Lenkerendschalter bekommen. Der Lenker wurde auch nicht, wie beim ersten Rad aus einem Multifunktionslenker aufgebogen, sondern aus VA-Rohren selbst gefertigt.

Und nun geht es ans dritte Rad. Das Ziel ist ein noch leichteres Rad. Das erste Rad wiegt 21,6 kg Das Zweite Rad bringt immerhin noch stolze 20,5 kg auf die Waage. Außerdem soll eine Luftfeder für die Hinterradschwinge zum Einsatz kommen. Und die Sitzschale soll auch selbst gefertigt werden (Auch wenn zunächst die Sitzschale von ersten Rad verbaut wird)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>